Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 6. Mai 2011, 11:26

Würfelflächen oder Equirectangulares Bild?

Ich habe mal eine Frage, welches ist für den krpano Player das beste Ausgangsmatrerial?
Da ich jetzt ein wenig mit dem krpanoplayer üben möchte, stehe ich vor der Frage:

Equirectangular oder als Würfelflächen?

Worin liegt der Unterschied für krpano?

Was sind die Vor- und Nachteile?

Ich könnte mir vorstellen, dass die Würfelflächen schneller geladen werden, da es ja immer nur ein sechstel des Panos ist?

Gibt es irgendwann Vor- oder Nachteile für das Schreiben der XML? (unabhängig von kopy and paste)

PS: Wo ich gerade dabei bin, was ist die "beste" Dateigröße/Auflösung für ein Pano?
Ich hatte gestern von krpano die Fehlermeldung, dass die Datei zu groß sei. Es waren 10000x5000 Pixel als jpg., mit 6000x3000 hatte ich die Fehlermeldung nicht.
Hat der Player eine Beschränkung in der Auflösung, oder hat er ggf. nur ein Problem in der Dateigröße?

2

Samstag, 7. Mai 2011, 22:03

Hallo Zipan,

das Problem mit der Filegröße liegt an Flash. Bei 8000 Pixel ist die Grenze.
Würfelflächen würde ich nehmen, wenn im Bilder gerade Dinge zu sehen sind
z.B. Seile, Hauskanten, Fliesenfugen. Die sehen bei Equirectangular-Bilder
manchmal verwunden (Schlangenlinien) aus. Wenn Du Teilpanoramen erstellst,
bleibt Dir aber nichts anderes übrig als die spärische Darstellung zu nehmen.
Ansonsten würde ich immer, egal ob Equirectangular oder Würfelflächen mit
den sogenannten Tiles (also Kacheln bzw. Teilbildern) arbeiten. Bei der
krpano-Homepage findest Du gute Beispiele dafür. Damit kannst Du auch größere
Bilder mit mehr als 8000 Pixeln darstellen.

Die Frage nach XML kann man so nicht beantworten. Es ist wie HTML eine sogenannte
"Auszeichnungssprache". Mit HTML kannst Du z.B. sehr individuelle Homepages gestalten.
Klar kannst Du auch bei Strato einen Homepagekonfigurator nutzen und etwas zusammenbasteln.
Nur die Freiheitsgrade sind um einiges geringer. Das gleiche gilt für XML.

Gruss,
Reiner

3

Mittwoch, 11. Mai 2011, 07:56

Danke Reiner2, für Deine Antwort.

Die Sache mit dem XML, ist von mir etwas mißverständlich rübergebracht worden.

Meine Frage zu XML bezog sich auf das Einbinden der Panoramabilder.

Wird es beim schreiben der XML irgendwann unübersichtlich, wenn man das Pano über Kacheln, oder Würfelflächen abbildet?
Wollte damit sagen, ein Pano=eine Datei wird angegeben. 6 Würfelflächen=6 Dateien müssen angegeben werden.
Ist vielleicht auch ein Gedankenfehler von mir, wenn das Pano in der XML einmal bekannt ist, dann muß man die einzelnen Flächen nicht mehr ansprechen, oder? Das macht dann der Player alleine?

4

Mittwoch, 11. Mai 2011, 23:11

Hallo Zipan,

also in das XML-File kommt so einiges rein. Der Anteil um das Panoramabild anzusprechen wird im Laufe der Zeit
immer kleiner. Bei einer Tour kann man alle Bilder, aller Uebergaenge, Texte und Steuerelemente in einem einzigen File
beschreiben (macht aber nur bedingt Sinn). Schau mal unter http://krpano.com/examples/normal !
Da gibt es viele Beispiele wie XML-Files aufgebaut sind.

Das mit der Ansprechbarkeit ist für die einfache Faelle natürlich offensichtlich:

also für das Equirectangular-Bild gilt die Form:

<image type="SPHERE">
<sphere url="Equirectangular_Pano.jpg" />
</image>

für Wuerfelflaechen gilt:

<image type="CUBE">
<left url="Wuerfelflaeche_l.jpg" />
<front url="Wuerfelflaeche_f.jpg" />
<right url="Wuerfelflaeche_r.jpg" />
<back url="Wuerfelflaeche_b.jpg" />
<up url="Wuerfelflaeche_u.jpg" />
<down url="Wuerfelflaeche_d.jpg" />
</image>

Also muss man 6 Bilder ansprechen. Bei Tiles wird es wieder einfacher.
Hier ein Equirectangular-Bild mit 10240*5120 Pixel, das in 200 Minibilder mit
512*512 Pixel (eben diese Tiles) aufgesplittet ist:

<image type="SPHERE" multires="true" progressive="true" tilesize="512">
<level tiledimagewidth="10240" tiledimageheight="5120">
<sphere url="Equirectangular_Pano_in_Tiles_aufgesplittet_%v_%u.jpg" />
</level>
</image>

Durch die Platzhalter %v und %u weiss der Player, welche Bilder er anzeigen muss.
Da man bei einem Panoramabild nur einen Ausschnitt sieht, ladet der Player genau
die Tiles zuerst die angezeigt werden sollen. Daher wird der gesamte Ladevorgang
optimiert und der Benutzer gewinnt den Eindruck eines schnellen Ladens.

Also wenn Du fuer den Anfang Dich auf einzelne Panoramen konzentrierts,
ist so ein XML-File schnell erstellt. Bei Touren wird es komplexer.

Gruss,
Reiner