Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 26. Januar 2011, 10:06

Kugelpanorama vs. Cube

Hallo zusammen



erstmal großes Lob an dieses Forum, ich lese schon lange mit und habe auch schon viele Tips über die erstellung von Panoramen erfahren dürfen. Ich selbst befasse mich erst seit einer recht kurzen Zeit mit der Panoramafotografie.

Aber es kommt wie es kommen muss..... Ich habe eine Frage wo ich bisher keine Antwort gefunden habe.



Hier ist oft von Kugelpanoramen die Rede. Wenn ich mit PTgui ein Pano erstelle und das mit den KRpano-Tools zu einem interaktiven Panorama verarbgeiten lasse, habe ich doch einen Würfel, oder ?

Wie wird denn dann ein Kugelpanorama erstellt und wo liegen die Unterschiede?



Herzliche Grüße aus Hannover



Chris
Canon EOS 7D + 500D / Berlebach Stativ / Manfrotto MK294 / Gigapan Epic Pro / Nodal Ninja Ultimate R1 / Sigma 8mm Fisheye / Sigma 10-20mm / Sigma 17-70mm / Canon 18-55 IS / Canon 55-250 IS / Canon 1.8 50mm / Canon 100-400mm L USM

2

Mittwoch, 26. Januar 2011, 10:33

Die Bezeichnung "Kugelpanorama" bezieht sich auf Darstellungsart die 360x180 Grad und diese wird Dir dann als Kugel angezeigt. http://de.wikipedia.org/wiki/Kugelpanorama

marijonas

Mega-User

Beiträge: 2 820

Wohnort: Kaufbeuren

Beruf: Wasserträger

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. Januar 2011, 11:17



Hier ist oft von Kugelpanoramen die Rede. Wenn ich mit PTgui ein Pano erstelle und das mit den KRpano-Tools zu einem interaktiven Panorama verarbgeiten lasse, habe ich doch einen Würfel, oder ?

Wie wird denn dann ein Kugelpanorama erstellt und wo liegen die Unterschiede?


Herzlich Willkommen Chris,

das ist ja eine nette Frage.

Und eigentlich hast du ja eine entrollte Zylindermantelfläche, auf die die Kugel projiziert wurde, wenn Du das Panorama als equirectangulare Projektion ausgeben lässt.

Der Würfel ist lediglich ein mathematisches Übergangsmodell für die Verarbeitung und Darstellung des Kugelpanoramas.

Das panorama in einem kugeligen Koordinatensystem abzuspeichern und dann wieder auf den flachen Monitor umzurechnen ist schwieriger.
Deswegen werden die Bilder der Würfelflächen erzeugt und diese entsprechend transformiert. Das ist alles, was mir als Begründung dazu einfällt.

Der Sache an sich wird der Begriff Kugelpanorama gerechter, weil alle Blickwinkel gleichberechtigt sind, außer man macht mit KRpano so eigentümliche Sachen,
die beim Schwenken die Geschwindigkeit ändern, so dass ein Würfel simuliert wird.

Lieben Gruß

Richard

4

Mittwoch, 26. Januar 2011, 12:32

Hallo Richard,



habe ich Dich jetzt richtig verstanden, das, wenn ich mein Pano dann mit dem KRpanoplayer ausgebe, es sich um ein Kugelpanorama handelt?



LG

Chris
Canon EOS 7D + 500D / Berlebach Stativ / Manfrotto MK294 / Gigapan Epic Pro / Nodal Ninja Ultimate R1 / Sigma 8mm Fisheye / Sigma 10-20mm / Sigma 17-70mm / Canon 18-55 IS / Canon 55-250 IS / Canon 1.8 50mm / Canon 100-400mm L USM

marijonas

Mega-User

Beiträge: 2 820

Wohnort: Kaufbeuren

Beruf: Wasserträger

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. Januar 2011, 13:28

Ja Chris, es handelt sich IMMER um Kugelpanoramen.

Ein echtes Würfelpanorama findest Du im Schaufenster, glaube ich, da hat jemand von einem Spielwürfel alle sechs Seiten fotografiert und zusammen gefügt. ;-)

Vielleicht kennt jemand ja den Link.

EDIT: Jetzt habe ich ihn zufällig gefunden. Das Panorama ist von Michael Zander:

http://pano.panoshade.de/Pop-Ups/QTVRs/Misc./die.html

Lieben Gruß

Richard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »marijonas« (9. Februar 2011, 09:03)


6

Mittwoch, 26. Januar 2011, 15:15

Ich denke, dass es doch Unterschiede gibt. Beim Betrachten wird man sie aber nicht wahrnehmen, denn was man sieht, bleibt das Gleiche.
Die Rechenmodelle unterscheiden sich aber. Die gewölbte Fläche einer Kugel muss zum Belegen mit Pixel-Texturen in ebene Flächen zerlegt werden. Je kleiner die Flächen sind, um so genauer kann eine Kugel nachgebildet werden. Wenn man bei manchen Playern eine geringe Qualität einstellt, wird das Modell mit weniger Flächen gerendert, und man sieht zuweilen geknickte oder wellige Linien, die eigentlich gerade sein sollen.
Eine andere Methode verwendet 6 Würfelflächen, auf die das Bild projiziert wird. Durch die Projektion entstehen keine sichtbaren Kanten, weil man den Betrachtungspunkt in der Würfelmitte nicht verlassen kann.

Für den Betrachter ist es unerheblich, ob er ein (fast echtes) Kugelpanorama oder ein kubisches Würfelpanorama sieht. Für den Programmierer ist es sicher ein Unterschied. Ich vermute auch, dass Würfelflächen für die besonderen Darstellungen, die mit krpano möglich sind, ungeeignet sind, aber für eine flüssige Darstellung beim Drehen einen Vorteil haben.
Gruß vom pano-toffel

7

Mittwoch, 26. Januar 2011, 16:02

Erstmal danke für die Antworten.

Was projeziert den nun der Krpano Player ? Würfel oder Kugel?

Da bin ich nun nicht ganz aus pano-toffels antwort schlau geworden.



Gruß

Chris
Canon EOS 7D + 500D / Berlebach Stativ / Manfrotto MK294 / Gigapan Epic Pro / Nodal Ninja Ultimate R1 / Sigma 8mm Fisheye / Sigma 10-20mm / Sigma 17-70mm / Canon 18-55 IS / Canon 55-250 IS / Canon 1.8 50mm / Canon 100-400mm L USM

8

Donnerstag, 27. Januar 2011, 19:10

Hi,

Was projeziert den nun der Krpano Player ? Würfel oder Kugel?


der Viewer selbst kann beides darstellen,

werden aber die krpano Droplets zum Erstellen der Panoramen verwendet,
dann werden standardmäßig die übergebenen Panoramabilder automatisch in ein Würfelpanoramen umgewandelt,

der Hauptzweck des Würfelpanoramas ist die bessere Darstellungsqualität und die bessere Performance mit den heutigen Möglichkeiten,

im Prinzip ist es aber theoretisch egal im welchem geometrischem Format das Panorama vorliegt, neben Kugel und Würfel sind auch noch viele andere 3D Modelle als Speicherformat denkbar, bei der Darstellung wird das Panorama aber dann so wie so wieder auf eine 2D Fläche (den Bildschirm) zurück-projiziert,

Schöne Grüße,
Klaus